Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.06.2014, 09:55   #1
thomasw
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von thomasw
 

Registriert seit: 03.12.2013
Ort: Staubing
Alter: 31
Beiträge: 601
Standard Sensodrive erfahrung

Viele schimpfen über das Sensodrive was ich aber in keiner-weise Nachvollziehen kann.
Das gegenteil ist der Fall

Ich fahre Meinen Plü seit ca 1 Jahr
und Hatte nie Probleme.
der wagen fährt an sanft an.
Ich kann beim schalten kein Rucken erkennen.
Was man bei einen Normalen Getriebe nicht schaft.
Auch das Greisverkerproblem kann ich nicht nachfolzieben.
Bis man am Greisverkehr zum stehen kommt hat er längst den ersten Gang drinen.
Schaltpausen sind nicht Vorhanden.
selbst wenn der 2. noch drinen ist fährt er sauber weg.
Überholen ist kein Problem Kräftig durchdretten und der wagen schaltet sofort 2 gänge runter und Beschleunigt fast sofort Klar dauert es eine Halbe sec bis der gang drinen ist nur wird während dieser zeit der Motor bereits auf die Richtige geschwindichkeit zum Einkuppeln gebracht. Und der wagen zieht weg wie eine Rakete.

Was viele über das sensodrive schreiben ist Schlicht falsch.
Das er danach nicht herunterschaltet ist auch sehr Praktisch weil die Motorbremse den wagen wieder auf die eingestellten hundert runter bremst die im Tacho stehen sobald er die erreicht hat schält er selbstständig hoch.
Also auch kein Eingreifen erforderlich.
Bei einen langen Gefälle ist diese verhalten Gold wert.
Ich schalte mit den wippen in den Dritten gang die Motorbremse macht den rest.
Wenn er wieder Spritt einspritzt schaltet er auch.

Was mich nervt ist das anfahren am berg mit Handbremse

Auf der Autobahn geht er 220 kmh ich fahre aber eigentlich högstens 130 bringt eh nix
verbrauch bei 110 ca 4,5 l
kombiniet schätze ich 6 je nach fahrstiel.
__________________
thomasw ist offline   Mit Zitat antworten